Hypnose ist ein uraltes Heilverfahren, was in allen Kulturen verwurzelt ist und Menschen auch heute auf der ganzen Welt begleitet.


Im hypnoiden Zustand, auch als Trance bekannt, erschließen sich Möglichkeiten, auf eigene Potentiale zuzugreifen. Nicht die viel gefürchtete Willenlosigkeit wie in Showhypnosen dargestellt, sondern die aktive (Mit-)Arbeit des Klienten ist Bestandteil der Heilhypnose. Die Trance lässt sich als vorübergehender Zustand veränderter Aufmerksamkeit beschreiben ähnlich einem Traum im Wachzustand. Es kann alles wahrgenommen werden und die Situation zu jeder Zeit unterbrochen werden.


Die Hypnosesitzung beginne ich mit einem vorbereitenden Gespräch. Je nach Anliegen folgt dann eine Tiefenentspannung zum Kennenlernen oder auch gleich eine thematisierte Hypnose.

In der nächsten Sitzung wird Hypnose mit speziell an den Klienten angepassten Texten durchgeführt.
 

Die Anwendungsgebiete von Hypnose sind vielfältig. Sie reichen von Stressbewältigung und Burnout über Raucherentwöhnung und Gewichtsabnahme bis hin zu Tiefenentspannung auch als Geschenk in Gutscheinform.
 

Mittels Hypnose können Ziele leichter erreicht werden, Konzentration und Selbstbewusstsein gesteigert werden, Körperwahrnehmungs- und Essstörungen behandelt werden. Sie findet auch ihre Anwendung bei Süchten, Schlafstörungen und Schmerzzuständen sowie allgemein zur Stärkung des Immunsystems oder als begleitende Therapie zur Psychotherapie.

Ego-State-Therapie:

Unsere Persönlichkeit besteht aus verschiedenen Ich-Anteilen (Ego-States). Sie sind normaler Bestandteil der menschlichen Psyche mit eigener Rolle, Stimmung und Funktion. Werden die Bedürfnisse der Ich-Anteile nicht geachtet, damit verknüpfte unangenehme Erlebnisse wiederholt oder nicht verarbeitet, kann das zu Problemen oder auch zu psychischen Erkrankungen führen. 

Mit Hilfe der Hypnose kann eine gezielte therapeutische "Kommunikation" mit und zwischen den Ich-Anteilen erreicht werden. Somit können Blockaden gelöst und Leiden beendet werden.

Diese Therapieform kann eingesetzt werden bei Depressionen und Wut, Panikattaken, Suchtbehandlung, traumatische Belastungsstörungen, Essstörungen u.a.